Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Weg aus der Pandemie aufgezeigt
07.04.2021
Rege Teilnahme am ersten Mitglieder-Webinar im Bezirk Bozen Stadt und Land

Zahlreiche SVP-Mitglieder und -Funktionäre waren jüngst der Einladung von Bezirksobmann Christoph Perathoner zur ersten Online-Mitgliederversammlung im Bezirk Bozen Stadt und Land gefolgt: Beim Webinar diskutierten sie mit Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, Primaria Elke Maria Erne (von der Abteilung Infektionskrankheiten am Landeskrankenhaus Bozen) und Fachärztin Silvia Spertini (vom Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit) über die Corona-Pandemie und die Impfstoffe gegen das Covid-19-Virus.

Viele SVP-Mitglieder und -Funktionäre nahmen am ersten Mitglieder-Webinar im Bezirk Bozen Stadt und Land teil – und erhielten aus erster Hand interessante Informationen zur Corona-Pandemie, den Impfungen und dem schwierigen Weg aus dem Notstand.
„Covid-19 stellt das Gesundheitswesen vor große Herausforderungen. Nur durch das Impfen und verstärktes Testen wird es uns gelingen, die Pandemie in den Griff zu bekommen und zu einem mehr oder weniger normalen Alltag zurückzukehren “, stellte Gesundheitslandesrat Thomas Widmann klar. Die Impfung sei die stärkste Waffe, um das Virus zu stoppen. Elke Maria Erne informierte die zugeschalteten Teilnehmer über die verfügbaren Impfstoffe, die Impfung selbst und deren Nebenwirkungen. Spertini und Erne räumten außerdem mit Mythen rund um den Impfstoff auf.
Der Impfstoff ermögliche dem Körper, eine speziell gegen das Virus gerichtete Immunabwehr aufzubauen. Sobald der Körper dem Virus ausgesetzt sei, könne er es mit der Immunabwehr bekämpfen und eine Erkrankung verhindern. Der Impfstoff wirke in der gleichen Weise auf das Immunsystem wie das Virus, ohne jedoch die Krankheit zu verursachen.

In Südtirol werden derzeit die Impfungen von Moderna, BioNTech-Pfizer und AstraZeneca verwendet. Auch Gesundheitslandesrat Thomas Widmann forderte die Teilnehmer auf, sich an die AHA-Regeln zu halten, sich testen zu lassen und sich zu gegebener Zeit impfen zu lassen.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.