Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Reges Interesse an Verkehr und Mobilität
08.03.2018
Über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei offener Sitzung des SVP Bezirksausschusses Bozen Stadt und Land „Unsere jüngst abgehaltene öffentliche Sitzung in Eppan hat gezeigt, dass sehr großes Interesse an Verkehrs- und Mobilitätsthemen besteht“, berichtet SVP-Bezirksobmann Christoph Perathoner. Über 150 Personen folgten den Ausführungen von Landeshauptmann Arno Kompatscher, Landesrat Florian Mussner und Abteilungsdirektor Günther Burger. „Begeistert dabei hat mich der interaktive Charakter der Sitzung sowie die rege Beteiligung des Publikums an der anschließenden Diskussion.“ Landeshauptmann Arno Kompatscher stellte im Lanserhaus in Eppan die Verkehrspolitik des Landes vor; Landesrat Florian Mussner berichtete über die termingerecht fortschreitenden Bauarbeiten für den Metrobus Bozen-Überetsch. Abteilungsdirektor Günther Burger erläuterte den Mobilitätsplan. Stellungnahmen zu unterschiedlichen Themen kamen auch von Obmannstellvertreterin Angelika Wiedmer sowie von den Gastgebern, dem Eppaner SVP-Koordinierungsobmann Christoph Granaudo und Lorenz Ebner, Vorsitzender der Ortsgruppe St. Michael/Gand und Montiggl. Letztere unterstrichen die Wichtigkeit des Ausbaues einer effizienten Mobilitätsstruktur und eines kundenorientieren öffentlichen Dienstes zwischen dem Überetsch und der Landeshauptstadt Bozen, betonten aber auch, dass im Bereich des öffentlichen Personennaheverkehrs in den letzten zehn Jahren viel erreicht worden sei. Bezirksobmann Christoph Perathoner bezeichnete den Metrobus als eine „sehr effiziente Übergangslösung“. Gleichzeit verwies er auf die schrittweise voranzubringende Verwirklichung der Überetscherbahn als „wichtige verkehrspolitische Notwendigkeit“, die vom gesamten Bezirk gefordert werde. Landeshauptmann Arno Kompatscher erklärte in seiner auf große Zustimmung gestoßenen Rede die Grundlagen der Mobilitätspolitik des Landes. Dabei verwies er auf die vielen Infrastrukturprojekte, die in den kommenden Jahren zum Tragen kommen werden, wie beispielsweise die Verlegung des Bozner Bahnhofareals, der Bau des Virgl-Tunnels, der Ausbau der Bahnlinie Bozen-Meran, die Pillhof-Untertunnelung usw. Thematisiert wurde ebenso der Bau der Trambahn in Bozen, die im künftig zu errichtenden intermodalen Verkehrszentrum Sigmundskron münden wird. Diese Strukturen dürfen als Grundvoraussetzung gesehen werden, um eine Bahn ins Überetsch zu realisieren. Landesrat Mussner erklärte in seiner Präsentation, die er mit einem Film untermauerte, den derzeit betriebenen Metrobus und zeigte dessen Vorteile gegenüber der Nutzung des privaten Pkws auf. Der Metrobus erwirke eine wesentliche Verbesserung der Mobilität zwischen Bozen und dem Überetsch. Abteilungsdirektor Günther Burger stellte in seinen technischen Ausführungen den aufmerksamen Teilnehmern das Landesmobilitätsplan im Detail vor. Anschließend folgte eine sehr rege und konstruktive Diskussion, an der sich viele der rund 150 Personen, die zur öffentlichen Sitzung des SVP-Bezirksausschuss gekommen waren, aktiv beteiligten. „Die sowohl konstruktiven als auch zahlreichen Wortmeldungen bei der Diskussion bekräftigen unsere Absicht weiterhin für alle Bürgerinnen und Bürger offene Veranstaltungen zu organisieren“, meinte Christoph Perathoner nach der Sitzung. Bozen/Eppan, 6. März 2018 Im Bild (von links): Landesrat Florian Mussner, SVP-Bezirksobmann Bozen Stadt und Land Christoph Perathoner, Landeshauptmann Arno Kompatscher und Abteilungsdirektor Günther Burger.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.