Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
#erfahren.bewerten.verbessern: Südtiroler Landtag fördert Erwachsenenbildung im virtuellen Raum
02.07.2020
#erfahren.bewerten.verbessern:
Südtiroler Landtag fördert Erwachsenenbildung im virtuellen Raum
 
Der SVP-Beschlussantrag „Willkommen im Webinar – Erwachsenenbildung digitalisieren“ ist heute im Südtiroler Landtag genehmigt worden. Was in den Monaten des Lockdowns auch in Südtirol erfolgreich erprobt wurde, soll nun weitergeführt und ausgebaut werden. Erstunterzeichnerin Magdalena Amhof sieht interessante Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich der Erwachsenenbildung: „Lernen wird zugänglicher, flexibler und auf jeden Fall noch individualisierter.“
 
Die Einbringer des Antrages, die SVP-Landtagsabgeordneten Magdalena Amhof und Helmut Tauber, sprechen von einem enormen Innovationsschub, den die Corona-Krise in der Erwachsenenbildung ausgelöst hat. Nachdem ihr Antrag vom Südtiroler Landtag genehmigt wurde, wird die Landesregierung alsbald eine Evaluierung in die Wege leiten, die Angebot und Nachfrage von virtuellen Schulungen und Seminaren in Südtirol innerhalb der letzten Monate aufzeigen soll. „Wir wollen zusammen mit den Weiterbildungsorganisationen Südtirols die verschiedenen Erfahrungen sammeln und bewerten“, erklärt Amhof. Bequem vom Büro, vom Home-Office oder vom privaten Wohnzimmer aus, flexibel zu jeder Tageszeit und zugeschnitten auf die Lernbedürfnisse jeder/jedes Einzelnen können in sogenannten Webinaren Lerninhalte bestens vermittelt werden. „Viele Menschen profitieren vom einfachen Bildungszugang, andere hingegen - besonders weniger technik-affine Menschen - kann diese Entwicklung einschüchtern oder gar verängstigen“, gibt Amhof zu bedenken. Deshalb müsse hier - nach erfolgter Überprüfung - ein gutes Maß gefunden werden.  
 
Landtagsabgeordneter Helmut Tauber verweist auf die rasche Entwicklung neuer Möglichkeiten und Technologien. Er ist sich sicher: „Das ‚Lernen im virtuellen Raum‘ wird zum Standard und die Erwachsenenbildung wird damit eine neue noch viel wichtigere Bedeutung erfahren. Darauf müssen wir uns gut vorbereiten. Die großen Technologieanbieter wie Apple, Google oder Microsoft rüsten sich schon und investieren nicht nur in Bildungsplattformen, sondern auch in Bildungsinhalte“. Deshalb müssten die Weiterbildungsanbieter Südtirols vermehrt attraktive Bildungsnischen besetzen. Gezielte Maßnahmen vonseiten des Landes werden notwendig, um sie in ihren Aufgaben und neuen Herausforderungen zu unterstützen.
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.