Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Drei vorrangige Themenbereiche für den Bozner Raum
08.09.2018
Sicherheit, Mobilität und Sanität: Diese Themen stehen bei den SVP-Bezirken Bozen Stadt & Land sowie Unterland im Mittelpunkt. Heute haben die Bezirksobleute Christoph Perathoner und Oswald Schiefer beim gemeinsamen Parteitag auf Schloss Prösels in Völs ihre Inhalte vorgestellt – und auch ihr „Team“ für die Landtagswahlen, darunter der Landeshauptmann-Kandidat Arno Kompatscher und die stellvertretende Partei- und Bezirksobfrau Angelika Wiedmer.

„Wir brauchen eine Politik, die vorausschaut und langfristige Entscheidungen trifft“, unterstrichen Christoph Perathoner und Oswald Schiefer. In vielen Bereichen stehe Südtirol vor großen Herausforderungen. Für die Bezirke Bozen Stadt & Land sowie Unterland wurden drei vorrangige Themenbereiche genannt: die Sicherheit, die Mobilität und die Sanität.

Die Sicherheit der Bevölkerung müsse ohne Wenn und Aber garantiert werden – und auch das Eigentum sei zu schützen: Gesetze müssen für alle gleich gelten und auch konsequent durchgesetzt werden. Migration und Zuwanderung seien genau zu kontrollieren. Das Sicherheitssystem solle in die Hände der Landesregierung gelegt werden.

Das starke Verkehrsaufkommen, welches auch die Umwelt belastet, müsse verringert werden – der Warentransport sei auf die Schiene zu verlegen. Gefordert wird ein nachhaltiges Mobilitätskonzept für den Bozner Raum, Umfahrungen für die Landeshauptstadt samt Hörtenbergtunnel, die Tram Bozen, die Überetscherbahn bis Tramin usw.

Drei konkrete Punkte der SVP-Bezirke Bozen Stadt & Land sowie Unterland betreffen die Sanität: Die langen Wartezeiten in der Notfallambulanz müssen verringert werden. Und auch die Wartezeiten für Facharztvisiten sollen merklich verkürzt werden. Darüber hinaus sollen Spitäler künftig grundsätzlich Lehrkrankenhäuser einer Universität sein.

„Eine gelungene Mischung aus erfahrenen politischen Kräften und aus Neueinsteigern, die sich bereits in anderen Bereichen bewährt haben“, so beschreiben Christoph Perathoner und Oswald Schiefer ihr „Team“, das sich bei den Wahlen am 21. Oktober um Sitze im Südtiroler Landtag bemüht. Darunter befinden sich der Landeshauptmann-Kandidat Arno Kompatscher (Völs) und die stellvertretende Partei- und Bezirksobfrau Angelika Wiedmer (Mölten).

Weitere Kandidatinnen und Kandidaten sind: Judith Bertagnolli (Bozen), Andreas Colli (Kastelruth), Bernd Gänsbacher, Richard Kienzl und Franz Locher (alle Sarntal), Helmuth Renzler (St. Jakob-Leifers), Oswald Schiefer (Kurtatsch), Thomas Widmann (Afing), Barbara Wild (Kardaun) und Reinhard Zublasing (Eppan). Dabei auch zwei Kandidaten aus Ladinien: Daniel Alfreider (Corvara) und Manfred Vallazza (Wengen).
Völs am Schlern, 8. September 2018
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.