Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Wipptal: SVP-Landtagskandidat nominiert
25.05.2018
Nach dem Pustertal, Bozen Stadt und Land, Vinschgau und Burggrafenamt hat heute das Wipptal seinen SVP-Bezirkskandidaten bestimmt. Im Beisein von Parteiobmann Philipp Achammer, Bezirksobmann Karl Polig und Wahlkampfleiter Thomas Widmann nominierte der Bezirksausschuss heute mit den Stimmrechten der Ortsgruppen den Bürgermeister der Gemeinde Brenner Franz Kompatscher zum bindenden Landtagskandidaten des SVP-Bezirkes Wipptal. Die SVP-Liste für die Landtagswahlen im Herbst nimmt von Tag zu Tag mehr Form an: Mit Franz Kompatscher sind nunmehr bereits 19 Kandidatinnen und Kandidaten nominiert. In seiner Begrüßung führte Bezirksobmann Karl Polig heute vor Augen, dass es im Wipptal viele wichtige Themen gebe, die für die nächsten fünf Jahren eine entscheidende Rolle spielen werden: „Die Bezirke, also die Peripherie, müssen mehr in den Mittelpunkt der Südtiroler Politik gerückt werden; nur so kann konkret auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingegangen werden.“ Eine große Herausforderung für das gesamte Wipptal liege in der Mobilität, denn hinsichtlich der entsprechenden Belastung dieses Bezirkes, vor allem durch den Schwerverkehr, müsse unbedingt eine Lösung gefunden werden. Ebenso wichtig sei es, zukunftsorientiert zu denken und schon jetzt dafür zu sorgen, dass das Wipptal mit und durch die entstehenden Infrastrukturen wie den Brenner Basistunnel gut verbunden bleibt. Parteiobmann Philipp Achammer nahm mit Genugtuung zur Kenntnis, dass die SVP-Kandidatenliste von Tag zu Tag vielfältiger werde: „Man sieht jetzt schon, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes ein kompetentes und ausgewogenes Team für die Landtagswahl präsentieren können.“ Auch Franz Kompatscher bringe diesbezüglich als Bürgermeister wichtige Erfahrungen mit: „Er wird gewiss einen wichtigen Beitrag für eine bürgernahe Politik leisten können, welche die Probleme der Bevölkerung konkret angeht.“ Der nunmehr nominierte Kompatscher dankte den Mitgliedern des Bezirksausschusses für das entgegengebrachte Vertrauen und kündigte an, alles daran zu setzen, um diesem gerecht zu werden. Nun werden noch die Bezirke Brixen (25.5.) und Unterland (4.6.) ihre Nominierungen durchführen. Die Nominierungen der SVP-Bezirke werden mit dem Zehner-Vorschlag des Parteiobmannes und des Spitzenkandidaten ergänzt; anschließend wird das zweithöchste SVP-Gremium, der Parteiausschuss, über die Liste der 35 Kandidatinnen und Kandidaten definitiv befinden.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.