Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Vallazza: Tiroler Fahrverbot treibt Futterpreise in die Höhe
SVP Landwirtschaft | 09.08.2019
Das sektorale Lkw-Fahrverbot und das Verbot bestimmter Euroklassen bei Lastwagen im angrenzenden Bundesland Tirol wird auf lange Sicht eine Preissteigerung für Getreiderohstoffe und damit auch für tierische Futtermittel zur Folge haben.

„Rohstofftransporte für Grundnahrungsmittel wie Getreide müssen vom sektoralen Fahrverbot ausgenommen werden“, fordert SVP-Landtagsabgeordneter Manfred Vallazza. Die Verschärfung des sektoralen Lkw-Fahrverbotes wird mit Jänner 2020 in Kraft treten. In das bereits bestehende Fahrverbot werden künftig auch Lkw der Klasse Euro 6 miteinbezogen. Ausgenommen vom Verbot sind nur jene Lkw mit den neuesten Technologien, sogenannte Euro 6D LKW. „Die Technologie der Euro 6D Lkw ist so neu, dass auch modernste Frächterbetriebe nicht ausreichend Fahrzeuge besitzen, um den großen Bedarf für alle Transporte zu decken“, so Vallazza. Alle Parteien im Tiroler Landtag stehen geschlossen hinter der Verschärfung des sektoralen Fahrverbotes und sichern der Tiroler Landesregierung vollste Unterstützung zu. „Zu den Leidtragenden zählen letzten Endes auch unsere Bauern, die künftig für Futtermittel der Tiere tiefer in die Tasche greifen müssen“, sagt Vallazza. „Dieser Umstand stellt besonders für kleine Nebenerwerbsbauern eine zusätzliche finanzielle Belastung dar.“
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.