Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
​Neue Mobilitätskonzepte und Ideen für Sterzing
SVP Wirtschaft | 29.01.2020
Neue Mobilitätskonzepte und Ideen für Sterzing

Auf Einladung der SVP-Wirtschaft Wipptal und der SVP-Ortsgruppe Sterzing trafen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Landesrat Daniel Alfreider und dem SVP-Bürgermeisterkandidaten Walter Gögl im Steindl´s Boutiquehotel, um wichtige Anliegen und Themen für die Stadt Sterzing und das gesamte Wipptal zu diskutieren. „Wenn Land und Stadt gemeinsam an einem Strang ziehen, wird es sicher gelingen anstehende Mobilitätsprobleme rasch zu lösen und gute Konzepte für Sterzing auf den Weg zu bringen“ zeigten sich Alfreider und Gögl überzeugt.
Vor Beginn der Veranstaltung machte sich Landesrat Daniel Alfreider, gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Walter Gögl, dem Bürgermeister von Pfitsch Stefan Gufler und einigen Wirtschaftstreibenden im Rahmen eines Lokalaugenscheins ein Bild der Situation bei der Kreuzung zur Zufahrt in die Industriezone Eisackstraße. Dieser gefährliche Kreuzungsbereich sei unbedingt zu entschärfen, so Gögl und Gufler. Landesrat Alfreider sicherte eine Analyse der Situation umgehend zu.
Bei der sehr gut besuchten Diskussionsveranstaltung, welche vom SVP-Wirtschaftsvorsitzenden Josef Tschöll moderiert wurde, waren unter anderem der Umbau des Bahnhofs Sterzing zu einem modernen behindertengerechten Bahnhof oder eine Lösung für die Problematik rund um den Untertorplatz Themen. Nach jahrelangem Stillstand in der Gemeindepolitik müssen jetzt endlich wichtige Vorhaben umgesetzt und verkehrstechnische Probleme gelöst werden, so die einhellige Meinung unter den Anwesenden. Weiters diskutierte man über den Transit am Brennerkorridor und die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene. Landesrat Alfreider informierte dabei über den aktuellen Stand der Diskussionen auf Landes-, Staats- und EU-Ebene und was diesbezüglich geplant sei.
SVP Bürgermeisterkandidat Walter Gögl erinnerte in seinen Ausführungen an einige brennende Themen, die viele Sterzingerinnen und Sterzinger bewegen, zu allererst die bessere Anbindung des Stadtzentrums an die überländlichen Buslinien oder die Bahnunterführung bei der Zufahrt nach Unterried. Gögl forderte zudem eine rasche Sanierung der beiden Eisackbrücken an der Hauptstraße, welche den Verkehrsfluss auf zwei Fahrspuren beibehält.
Mobilitätslandesrat Daniel versicherte, die verschiedenen Anliegen ernst zu nehmen und sich für die Sterzinger Themen einzusetzen.
Der Vorsitzende der SVP Wirtschaft Josef Tschöll bedankte sich bei den rund 50 Teilnehmern am Ende der Veranstaltung für die zahlreichen Anregungen, Ideen und auch Kritik. „Gemeinsam wollen wir den Stillstand in der Gemeinde beenden und Sterzing wieder voranbringen" , so seine abschließenden Worte.
 
Sterzing, am 29. Jänner 2020
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.