Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
FUEN – Vizepräsident Daniel Alfreider: “Das ist die EU, die uns gefällt”
SVP LADINA | 03.04.2017
EU – Kommission registriert die Minority – SafePack – Initiative FUEN – Vizepräsident Daniel Alfreider: “Das ist die EU, die uns gefällt” Am heutigen Mittwoch, 29.03. hat die Europäische Kommission bekanntgegeben, die Initiative „Minority SafePack“, die von der FUEN (Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten) getragen wird, zu regiestrieren und somit zuzulassen. Das Minority Safe Pack ist eine Bürgerinitiative, um die Minderheiten und deren Sprachen innerhalb der EU stärker zu schützen und zu unterstützen. Die EU-Kommission hatte diese bereits 2013 abgelehnt, mit der Begründung, dass sie nicht für die Minderheiten zuständig sei. Daraufhin hatte die FUEN Klage beim Europäischen Gerichtshof eingereicht und Recht erhalten. Das Urteil hat somit den Weg für die Initiative frei gemacht. Ab dem heutigen Tag verläuft die Frist von einem Jahr, um 1 Million Unterschriften in sieben unterschiedlichen Mitgliedsstaaten zu sammeln und die EU – Kommission zu animieren die Initiative umzusetzen. Fuen – Vizepräsident Daniel Alfreider zeigt sich begeistert von diesem weiteren Schritt. „Die „Minority SafePack“ – Initiative hat uns bereits zu wichtigen Ergebnissen geführt. So wurde zum Beispiel durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofes bestimmt, dass der Minderheitenschutz sehr wohl zu den Kompetenzen der EU – Kommission gehört und dementsprechend auch auf europäischer Ebene Initiativen zum Schutz und zur Wertschätzung der Minderheiten umgesetzt werden müssen.“ „Mit der heutigen Registrierung beginnt die konkrete Umsetzung der Bürgerinitiative mit dem Hauptziel den Schutz der nationalen und sprachlichen Minderheiten zu verbessern und die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Union zu stärken“, so Daniel Alfreider weiter. Wertschätzung der Minderheiten und der Regionen in der EU „Das ist die Europäische Union, die uns gefällt, denn durch die Aufnahme von solchen Initiativen werden die Vielfalt und die Besonderheiten der Europäischen Völker, sowie die Regionen aufgewertet und zum wichtigen Bestandteil der Union erhoben. Wir streben eine Europäische Union der Regionen und der Vielfalt an, die im Stande ist den Zusammenhalt aller Völker, unabhängig von ihrer Größe, zu stärken. Gerade Südtirol hat gezeigt, dass das friedliche Zusammenleben von verschiedenen Sprachen und Kulturen ein großes Potential ist. Ein riesen Dank und Kompliment gebührt den Mitgliedern, den Vorständen und den Mitarbeitern der FUEN, allen Voran dem Präsidenten Loránt Vincze, die in den letzen Jahren hart für dieses heutige Ergebnis gearbeitet haben “, so Daniel Alfreider abschließend. Rom, 29.03.2017
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.