Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
„Digitales grünes Zertifikat“ / Öffnen in Sicherheit
26.03.2021
Viele Menschen warten sehnsüchtig darauf, wieder arbeiten zu können und ihre Freiheiten zurückzuerhalten. Um die Folgen der Lockdowns und die psychische Belastung der Menschen möglichst zu begrenzen, müssen die zur Eindämmung der Pandemie nötigen Maßnahmen so bald wie möglich gelockert werden. „Der so genannte „Grüne Pass“ kann ein Öffnen in Sicherheit ermöglichen“, unterstreicht die SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner erneut. Sie hat dazu nun gemeinsam mit Helmut Tauber einen Beschlussantrag im Landtag eingereicht.
 
Mit dem „digitalen grünen Zertifikat“ will die EU-Kommission eine gemeinsame technische Lösung der 27 EU-Staaten schaffen und aktuelle Reisebeschränkungen überwinden. Dieses Zertifikat sollen EU-weit alle Geimpften, alle Genesenen und alle Getesteten erhalten. Es soll ein sicheres Öffnen in den unterschiedlichsten Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens wieder möglich machen. Viele Politikerinnen und Politiker auf allen Ebenen und in den verschiedensten europäischen Staaten fordern dessen schnelle Einführung. Das EU-Parlament hat im Eilverfahren den Weg dafür frei gemacht. Auch die EU-Staats- und Regierungschefs haben bereits über die Umsetzung beraten. Das geplante Zertifikat soll bis zum Juni EU-weit eingeführt werden.
 
„Das ‚digitale grüne Zertifikat‘ ist dazu geeignet, die Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union rascher wiederherzustellen. Mit ihr sind nicht nur persönliche Freiheiten, sondern auch ein funktionierender Tourismus, mit allen daran hängenden Arbeitsplätzen, verbunden. Und es soll den jungen Menschen, die in ganz besonderer Weise unter all den Einschränkungen leiden, möglichst ihre Freiheiten wieder zurückgeben“, ist Ladurner überzeugt.
 
Die Einschränkungen der Mobilität würden ja nicht nur den Tourismus besonders hart treffen, sondern auf Dauer auch den gesamten Binnenmarkt und die von der EU garantierte Personenfreizügigkeit in Europa gefährden. Es gelte früh genug an der schnellstmöglichen Überwindung dieses untragbaren Zustandes zu arbeiten.
 
„Mit diesem Zertifikat kann den Menschen, nach all diesen schweren und entbehrungsreichen Monaten, wieder Hoffnung und eine Perspektive gegeben werden. Daher muss die Landesregierung alles daransetzen, dass das ‚digitale grüne Zertifikat‘ so schnell wie möglich Wirklichkeit wird und Südtirol darauf gut vorbereitet ist“, fordern Ladurner und Tauber daher in ihrem Beschlussantrag.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.