Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Daniel Alfreider: “Man darf die Geschichte nicht vergessen”
12.07.2017
Verherrlichungsverbot des Faschismus und Nationalsozialismus härter nachgehen Daniel Alfreider: “Man darf die Geschichte nicht vergessen” In diesen Wochen behandelt die Abgeordnetenkammer in Rom einen Gesetzentwurf von PD – Parlamentarier Emanuele Fiano, mit dem die Verherrlichung und vor allem die Propagierung des Faschismus und des Nationalsozialismus besser verfolgt und härter bestraft werden soll. In einem Interview von Rai Südtirol hat Daniel Alfreider heute die Unterstützung der SVP im Parlament zum Gesetzentwurf angekündigt. “Die Gesetze mit denen die Verherrlichung des Faschismus und des Nationalsozialismus bereits heute verboten wird, sind zum Teil nicht mehr zeitgemäß. In einer Ära, in der die Information auch viel über Internet und andere Kanäle läuft, ist es wichtig dem wachsende Phänomen der neofaschistischen Propaganda gezielter entgegenzuwirken”. "Nach vorne schauen aber Geschichte nie vergessen" “Vor allem die Südtiroler haben stark unter dem faschistischen Regime gelitten und viele mussten für die Bewahrung unserer Kultur und Identität sogar mit dem Leben zahlen. Wir sind es unseren Vorfahren schuldig, die Geschichte nicht zu vergessen und alles daran zu setzen, dass sich die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen”, erklärt Daniel Alfreider weiter. “Aus diesem Grund ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass sich gewisse nationale Parteien, wie die Fünfsternebewegung gegen diesen Gesetzentwurf aussprechen”. Rom, 11.07.2017
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.