Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Christina Hanni Bernhart ist neue Bezirksfrauenreferentin im Vinschgau
15.05.2019
Am Freitag haben sich die SVP-Frauen im Bezirk Vinschgau getroffen um die Bezirksfrauenleitung neu zu wählen. An der Spitze stehen nun Christina Hanni Bernhart aus Kastelbell als Bezirksfrauenreferentin und Kunhilde von Marsoner Holzner, Gemeinderätin und Bezirksvorsitzende der ArbeitnehmerInnen aus Schlanders als ihre Stellvertreterin.
 
Im Landtagswahlkampf, welcher für den Bezirk Vinschgau kein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht hat, ist die damalige Bezirksfrauenreferentin Heidi Gamper aus Martell zurückgetreten. Interimistisch ist deren Stellvertreterin Elfi Kirmaier aus Laas eingesprungen, die nun zusammen mit der SVP-Landesfrauenreferentin und Kammerabgeordneten Renate Gebhard die Neuwahlen vorbereitet hat. Es haben sich wieder Kandidatinnen gefunden, denen Frauenpolitik am Herzen liegt und die Chance ergreifen, die ihnen die Mutterpartei bietet, Bezirks- und Frauenpolitik im Vinschgau zu machen.
 
Aus familiären Gründen konnte SVP-Landesfrauenreferentin Renate Gebhard kurzfristig nicht an der Versammlung teilnehmen, daher wurde die Wahl vom SVP-Bezirksobmann Albrecht Plangger durchgeführt. Die Kandidatinnen, die sich zur Verfügung gestellt haben, wurden einstimmig gewählt. Die neue Bezirksfrauenleitung Vinschgau besteht somit aus: Christina Hanni Bernhart aus Kastelbell als Bezirksfrauenreferentin und Kunhilde von Marsoner Holzner, Gemeinderätin und Bezirksvorsitzende ArbeitnehmerInnen aus Schlanders, als ihre Stellvertreterin. Die drei weiteren zu bestimmenden Mitgliedern sind: Andrea Frank Patscheider, Vize.-Bürgermeisterin von Graun und SVP-Ortsobfrau aus St. Valentin auf der Heide, Lydia Helga Schötzer, Mitglied vom Gemeindefrauenausschusses Schlanders und Andrea Martha Kofler, Gemeindereferentin aus Latsch. Gemäß der Geschäftsordnung der SVP-Frauen besteht das neue Gremium zusätzlich noch aus Vertreterinnen aus allen Gemeinden. Somit sollte ein schneller Informationsaustausch garantiert sein.
 
Bezirksobmann und Kammerabgeordneter Albrecht Plangger berichtete über die anstehenden Europawahlen, sowie die Verfassungsreform und die bevorstehende Anpassung des Wahlgesetzes. In den weiteren Ausführungen ging er auf die Situation bei der Sanität und der Post ein und erläuterte die schwierige Erstellung des Nationalparkplanes. „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Bezirksfrauenleitung und ein gemeinsames konstruktives Arbeiten“, so der Bezirksobmann Albrecht Plangger. Er überreichte der frisch gewählten Referentin Christina Hanni Bernhard und ihrer Stellvertreterin Kunhilde von Marsoner Holzner einen Blumenstrauß. Die neugewählte Bezirksfrauenreferentin zeigt sich erfreut über die Begeisterung und die Bereitschaft der Frauen politische Verantwortung zu übernehmen und mitzuarbeiten. Sie bedankt sich für den Vertrauensvorschuss und zeigt sich überzeugt, dass das Engagement und die Stimme der Frauen einen Mehrwert für die Gesellschaft im Allgemeinen und für die SVP im Besonderen darstellt.
Auch im Namen der Frauen bedankte der Bezirksobmann den scheidenden Mitgliedern, besonders der ehemaligen Bezirksfrauenreferentin Heidi Gamper. Dieser wird bei der nächsten Gelegenheit der Dank des Bezirkes für ihre wertvolle Arbeit ausgedrückt.
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.