Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Unterlandler SVP-Kandidat nominiert
05.06.2018
SVP-Bezirk Unterland bestimmt Oswald Schiefer zum Landtagskandidaten Mit einem großen einstimmigen Vertrauensvorschuss bestimmte der SVP-Bezirksausschuss Unterland Oswald Schiefer zu seinem Landtagskandidaten. Mit dieser Wahl schließt sich der Reigen der Bestimmung der SVP-Kandidat/innen auf Bezirksebene. Am kommenden Herz-Jesu-Sonntag wird die SVP-interne Kandidatenkür im Rahmen eines Treffens des Parteiausschusses, der Ortsobleute und SVP-Bürgermeister/innen auf der Plose abgeschlossen. Gestern Abend fand in der Kellerei Tramin der letzte der sieben Bezirksausschüsse zur Bestimmung der SVP-Bezirkskandidat/innen statt – Oswald Schiefer wurde dabei von den Ortsgruppen des Unterlands mit 37 von 37 möglichen Stimmen zum SVP-Kandidaten des Unterlands bestimmt. Die Absicherung der BBT-Zulaufstrecken, die Einhaltung des Flughafenreferendums, die Sicherung von Arbeitsplätzen und öffentlichen Diensten im Unterland wie auch die Verteidigung unserer Minderheitenrechte: dies waren nur einige politische Anliegen, die die Unterlandler SVP-Vertreter/innen ihrem Bezirksobmann und Landtagskandidaten Schiefer mit auf den bevorstehenden Landtagswahlkampf gaben. „Mein voller Einsatz wird auch weiterhin den kleinen und großen Anliegen der Menschen in unserem Land, insbesondere im Unterland gelten“, versprach Oswald Schiefer den anwesenden Ortsobleuten. Im Rahmen des Bezirksausschusses stellte auch der SVP-Wahlkampfleiter Thomas Widmann die Schwerpunkte und zentralen Botschaften des anlaufenden Wahlkampfes vor: „Es gilt mit Begeisterung und Überzeugung deutlich zu machen, dass die Südtiroler Volkspartei DIE Südtirol-Partei ist, die gestern, heute und morgen für einen selbständigen Weg mitten in Europa verantwortlich zeichnet.“ Parteiobmann Philipp Achammer nahm in seiner Rede Bezug auf die vielen Herausforderungen, denen sich die Südtiroler Volkspartei seit vielen Jahrzehnten mit großem Verantwortungsbewusstsein stellt. „Wir wollen auch weiterhin das erhalten, was Südtirol auszeichnet und gleichzeitig ein Mehr an Selbständigkeit und Autonomie erzielen, um selbst über das entscheiden zu können, was uns wichtig ist“, so der Parteiobmann. Am kommenden Sonntag wird die Südtiroler Volkspartei an einem besonderen Ort und in einem besonderen Rahmen ihre Kandidat/innenkür beschließen. Hierzu sind die Mitglieder des Parteiausschusses, die Ortsobleute und die SVP-Bürgermeister/innen auf die Plose bei Brixen eingeladen. Neben der Beschlussfassung der Kandidat/innenliste steht vor allem auch das gemeinsame Entzünden eines Herz-Jesu-Feuers im Mittelpunkt des Treffens. Tramin, 4. Juni 2018
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.