Html.Raw(tbTexte.getText(171,1))
Treffen mit Landesrätin Deeg: Wohnen muss leistbar sein
Junge Generation | 29.08.2019

Unter dem Motto „Wohnen muss leistbar sein“, trafen sich Vertreter der JG-Arbeitsgruppe „Junges Wohnen“ mit Landesrätin Waltraud Deeg. In erster Linie wurde über das, sich momentan in Ausarbeitung befindende, Wohnbauförderungsgesetz diskutiert. Dabei wurde von allen Anwesenden unterstrichen, dass es für Südtirol zentral ist den Erwerb von Eigentum auch in Zukunft zu fördern. Auch einige konkrete Punkte wurden angesprochen:
 
  1. Die Kriterien für die EEVE (Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung) um Wohnbauförderung zu erhalten sollen angepasst und vereinfacht werden. Es ist auch eine Überarbeitung und Angleichung des Punktesystems anzudenken.
  2. Die Dauer der Förderungszuweisung und Auszahlung weiter verringern, junge Menschen brauchen Planungssicherheit.
  3. Die Förderungen des Amtes für Energieeinsparung und Bauspardarlehen sollen in Zukunft kumulierbar sein.
  4. Die Förderungen für Altbausanierungen sollen erhöht werden, der Erhalt unserer Dorfkerne ist auch ein großes Anliegen der Jugend.
 
Landesrätin Waltraud Deeg sieht diese Punkte ebenso als sehr wichtig an und unterstreicht, dass man mit dem neuen Wohnbauförderungsgesetz genau in diese Richtung arbeitet: „In den vergangenen 20 Jahren wurden vom Land über 3 Millionen Euro für die Realisierung der eigenen vier Wände vieler Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung gestellt. Auch das neue Gesetz behält diese Ausrichtung bei, will dazu bestehende Abläufe vereinfachen und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen Rechnung tragen“

„Mit dem neuem Wohnbauförderungsgesetz muss einerseits der Wunsch und Anspruch der Südtirolerinnen und Südtiroler auf Wohnen im Eigentum sowie andererseits leistbares Mieten möglich gemacht werden. Die gute wirtschaftliche Situation und die damit verbundenen hohen Lebenskosten dürfen nicht zum Nachteil der Jungen Menschen in diesem Lande sein“, unterstreicht der JG-Vorsitzende Dominik Oberstaller.

Auch Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner schlägt in eine ähnliche Kerbe: „Leistbarer Wohnraum ist ein Kernanliegen der Südtirolerinnen und Südtiroler, insbesondere auch der Jugend. Auch wenn wir vom sogenannten „Brain Drain“ sprechen, sprechen wir immer auch vom bezahlbaren Wohnen. Damit dies gelingt, braucht es faire Löhne sowie die richtigen Parameter im neuen Wohnbauförderungsgesetz. Daran arbeiten wir bereits seit einigen Wochen mit LRin Deeg, bevor es dann zur Behandlung in die IV. Gesetzgebungskommission und in den Landtag kommt.“
Dies ist das zweite Treffen der Jungen Generation im Bereich Wohnbau um im Austausch mit verschiedensten Interessenvertretern einen fundierten Überblick in den Bereich „Wohnen“ zu erlangen und gleichzeitig wichtige Impulse zu geben.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.