Am 25. September TEAM AUTONOMIE wählen!

Seit 74 Jahren vertritt die Südtiroler Volkspartei im Parlament in Rom die Interessen des Landes und der Südtirolerinnen und Südtiroler. Der Schutz der deutsch- und ladinischsprachigen Minderheit ist unser ureigenster Auftrag. Unsere Autonomie bildet den Schlüssel, um diesem Auftrag gerecht zu werden. Wir sind die Autonomie-Partei! Unsere Autonomie ist über unsere Landesgrenzen hinaus anerkanntes Modell zur Lösung von Minderheitenkonflikten. Das Erreichte ist alles andere als selbstverständlich! Gerade deshalb braucht es jetzt vollen Einsatz und Geschlossenheit für unsere Autonomie und für unser Land.
 
Durch die Verfassungsreform von 2001 und durch eine zentralistisch orientierte Rechtsprechung des italienischen Verfassungsgerichts, sehen wir uns immer wieder dazu gezwungen, unsere autonomen Rechte und unsere Eigenständigkeit zu verteidigen und einzufordern. Auch die letzten Jahre waren alles andere als einfach: Drei unterschiedliche Regierungen mit zwei unterschiedlichen Ministerpräsidenten und eine politische Gemengelage nationaler Parteien erschwerten die politische Arbeit ungemein. Hinzu kamen eine globale Pandemie und ein Krieg vor Europas Haustür. Auch die Konsequenzen des Klimawandels sind zu nennen. All jene, welche aufgrund dieser Krisen und den damit einhergehenden Teuerungen besonders getroffen wurden, müssen wir unterstützen.
 
Besonders in solchen Krisenzeiten glauben Vertreter/innen nationalistischer Parteien, dass ihre Stunde schlägt. Leider ist dieses Risiko bei den anstehenden Parlamentswahlen nicht von der Hand zu weisen. Sie setzen alles daran morgen in die Regierung zu kommen und ihre Haltung zu unserer Autonomie ist klar: autonome Spielräume weitestgehend eindämmen. Kein Wahlbündnis mit einer nationalen Partei einzugehen, sondern alleine mit dem Partito Autonomista del Trentino (PATT) am 25. September 2022 anzutreten, war deshalb eine bewusste Entscheidung. Wir gehen unseren Weg für Südtirol!
 
Letztlich: Die großen Zukunftsherausforderungen warten nicht! Zu diesen zählen Energie- und Umweltfragen, der soziale Ausgleich, Fachkräftemangel, eine nachhaltige Entwicklung, der Erhalt unserer Kultur, ein lebhaftes Ehrenamt und viele weitere. Eine geschlossene Vertretung Südtirols in Rom, Stabilität, Sicherheit und eine klare Linie – so lautet unsere Antwort auf diese bewegte Zeit. Die Grundlage hierfür bildet unsere Autonomie.
 
Deshalb geschätzte Wählerinnen und Wähler, bei den kommenden Parlamentswahlen mehr denn je: Autonomie wählen!
 
Philipp Achammer und Arno Kompatscher
 
JETZT MEHR DENN JE. AUTONOMIE WÄHLEN!
PDF | 1,3 MB
Parlamentswahlen 2022: Broschüre mit Informationen zu den Kandidatinnen und Kandidaten und ihren Schwerpunkten

Manfred Mayr

SENAT - Wahlkreis U04

Wirtschaftsprüfer, Obst- und Weinbauer, Kurtinig

geboren am 31. März 1965 in Bozen

Ich kandidiere für den SENAT (WAHLKREIS SÜD) und bringe meine Erfahrung und meine Kompetenzen für unser Land ein, damit unsere Autonomie auch für die Zukunft gestärkt und ausgebaut wird.

Julia Unterberger

SENAT - Wahlkreis U05

Rechtsanwältin, Meran

geboren am 5. September 1962 in Meran

Ich kandidiere für den SENAT (WAHLKREIS MERAN), weil ich mit Kompetenz und Durchsetzungsfähigkeit die Lebensbedingungen der Menschen im Land verbessern und unsere Autonomie ausbauen möchte.

Meinhard Durnwalder

SENAT - Wahlkreis U06

Rechtsanwalt, Bruneck

geboren am 12. Dezember 1976 in Bruneck

Ich kandidiere für den SENAT (WAHLKREIS BRIXEN), weil ich gewohnt bin zu sagen was Sache ist und gerne auf Menschen zugehe. Ich möchte nichts versprechen, was ich nicht halten kann, aber mit größtmöglichem Einsatz immer eine Lösung suchen. Die Interessen Südtirols und insbesondere die Autonomie unseres Landes liegen mir am Herzen.

Dieter Steger

KAMMER - Verhältniswahl

Jurist, Bozen

geboren am 24. Juni 1964 in Bruneck

Ich kandidiere für die ABGEORDNETENKAMMER (VERHÄLTNISWAHL), weil ich als überzeugter Verfechter der Autonomie und als Botschafter unseres Landes für die Selbständigkeit Südtirols arbeiten möchte.

Manfred Schullian

KAMMER - Wahlkreis U03

Rechtsanwalt, Kaltern

geboren am 9. März 1962 in Bozen

Ich kandidiere für die ABGEORDNETENKAMMER (WAHLKREIS SÜD), weil ich mich weiterhin für eine einige und geschlossene Vertretung Südtiroler Interessen und für die Vernetzung mit autonomiefreundlichen Kräften im römischen Parlament einsetzen will. Aufgrund der Verkleinerung des Parlaments ist kompetente und kompromisslose Arbeit noch wichtiger als bisher.

Renate Gebhard

KAMMER - Wahlkreis U04

Rechtsanwältin, Feldthurns

geboren am 2. Mai 1977 in Bozen

Ich kandidiere für die ABGEORDNETENKAMMER (Wahlkreis NORD), weil ich meine Erfahrungen, meine Kompetenzen und mein Netzwerk dafür nutzen möchte, die Eigenständigkeit Südtirols und die Interessen der Südtiroler/innen in Rom zu vertreten: konsequent, hartnäckig und präsent.