SVP-Frauenbewegung

Die SVP-Frauenbewegung ist eine Organisation der SVP.  Sie besteht aus den weiblichen Mitgliedern der Partei und vertritt im Rahmen des Grundsatzprogrammes der Südtiroler Volkspartei die Anliegen und Belange der Südtiroler Frauen. Sie setzt sich für die Probleme der Frauen parteiintern ein, ebenso vertritt sie die Anliegen der Frauen in der Öffentlichkeit. Die SVP-Frauenbewegung nimmt zu allen wichtigen Problemen der Zeit Stellung, ihre Aufgabe ist es, das gesellschaftliche und politische Leben mitzugestalten. Die Belange der Frauen und der Familien, sowie echte Chancengleichheit von Mann und Frau in Beruf, Gesellschaft und Politik sind die grundlegenden Anliegen, für die sich die SVP-Frauenbewegung einsetzt.

Struktur der SVP-Frauenbewegung

Die SVP-Frauenbewegung ist eine Organisation im Rahmen der SVP, die sich um die Belange und Interessen der Südtirolerinnen kümmert.

Ziel der Frauenbewegung ist es auch, ein Netzwerk zu bilden, das Frauen nützen können, um ihre beruflichen und politischen Ziele zu verwirklichen. Das Wachsen dieses Netzwerkes erleichtert es Frauen, politische Aufgaben zu übernehmen, die auch wieder den Belangen der Südtirolerinnen zugute kommen.

Die Landesfrauenreferentin leitet die SVP-Frauenbewegung und vertritt sie nach außen. Sie hat Sitz und Stimme in der Parteileitung und zusammen mit den drei Stellvertreterinnen auch im Parteiausschuss. Für ihre gesamte Tätigkeit ist sie den kollegialen Organen der SVP-Frauenbewegung auf Landesebene verantwortlich, wobei sie auch ihren Stellvertreterinnen Aufgaben übertragen kann. Die Landesfrauenreferentin und ihre Stellvertreterinnen werden alle drei Jahre von einer ordentlichen Landesfrauenversammlung in geheimer Wahl mit einfacher Mehrheit gewählt.

Seit 12. April 2014 ist die Klausner Anwältin und Kammerabgeordnete RA Dr.in Renate Gebhard Landesfrauenreferentin. 

Ihre Stellvertreterinnen sind Dr. Agatha Sparber Ebner, Beatrix Burger Plotheger und Marina Rubatscher Crazzolara.

Die Geschäftsführerin wird alle drei Jahre auf Vorschlag der Landesfrauenreferentin vom Landesfrauenausschuss gewählt und von der Parteileitung bestätigt. Sie hat Sitz und Stimme in den Gremien der SVP-Frauenbewegung auf Landesebene und im Parteiausschuss der Gesamtpartei. Die Geschäftsführerin leitet das Frauensekretariat, bereitet im Einvernehmen mit der Landesfrauenreferentin die Sitzungen vor, führt die Protokolle und hält Kontakt mit den Organen der SVP-Frauenbewegung.

Die langjährige Mitarbeiterin Leni Künig steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. 

Die Landesfrauenversammlung

Die Landesfrauenversammlung ist das höchste Organ politischer Willensbildung in der SVP-Frauenbewegung und hat folgende Aufgaben: 

•Diskussion politischer Probleme
•Grundsätzliche Entschließungen und Beschlussfassungen über Anträge,
•Empfehlungen und Resolutionen
•Beschlussfassung zur Abänderung der Geschäftsordnung
•Wahl der Landesfrauenreferentin und der drei Stellvertreterinnen, wovon die Vertreterin der ladinischen Volksgruppe bestätigt wird

Die Mitglieder der Landesfrauenleitung haben Sitz und Stimme in der Landesversammlung der SVP. Die Landesfrauenleitung behandelt dringende politische Probleme auf Landesebene, führt die Beschlüsse des Landesfrauenausschusses durch, unterstützt die Tätigkeit der Landesfrauenreferentin und bestellt Referenten für die verschiedenen Sachgebiete.

Die Landesfrauenleitung besteht aus:

Landesfrauenreferentin RA Dr. Renate Gebhard
LFR Stellvertreterin Dr. Agatha Sparber Ebner
LFR Stellvertreterin Beatrix Burger Plotegher
Lad. LFR Stellvertreterin Marina Rubatscher Crazzolara
Geschäftsführerin Dr. Vera Malleier
Parteiobmannstellvertreterin Angelika Wiedmer
LRin RA Dr. Waltraud Deeg
LRin Dr. Martha Stocker
L.Abg. Dr. Magdalena Amhof
L.Abg. Maria Magdalena Hochgruber Kuenzer
L.Abg. Dr. Veronika Stirner Brantsch
Ehrenmitglied Martha Ebner
und den Bezirksfrauenreferentinnen und ihren Stellvertreterinnen, welche unten namentlich aufgelistet sind. 

Landesfrauenausschuss

Der Landesfrauenausschuss besteht aus der Landesfrauenleitung, sowie den Delegierten der einzelnen Bezirke und den weiblichen Mitgliedern im Parteiausschuss.

Die Bezirksfrauenreferentin leitet die SVP-Frauenbewegung im Bezirk und vertritt sie nach außen. Sie hat Sitz und Stimme im Parteiausschuss, Bezirksausschuss und in der Landesfrauenleitung.

Bezirksfrauenreferentin Bozen Stadt und Land:
Edith Weinreich Mair, Terlan
Stellvertreterin:
Gerti Schieder Weiß, Bozen

Bezirksreferentin Burggrafenamt
Astrid Pichler, Naturns
Stellvertreterin:
RA Dr.in Ingrid Gartner, Meran

Bezirksreferentin Vinschgau
Anna Maria Thaler Thaler, Schluderns
Stellvertreterin:
Dr. Heidi Gamper, Martell

Bezirksreferentin Unterland
Dr. Agatha Sparber Ebner, Aldein
Stellvertreterin:
Brigitte Bernard Rellich, Tramin

Bezirksreferentin Eisacktal
Heidi Erlacher Agreiter, Vahrn
Stellvertreterin:
Christa Seehauser Gasser, Brixen

Bezirksreferentin Wipptal
Luise Markart-Huebser, Ratschings
Stellvertreterin:
Heidi Schwazer, Ratschings

Bezirksreferentin Pustertal
Magdalena Santer Dapoz, Toblach
Stellvertreterin:
Esther Mutschlechner Seeber, Bruneck

Die Bezirksfrauenleitung behandelt dringende politische Probleme, die den Bezirk betreffen, führt die Beschlüsse des Bezirksfrauenausschusses durch, unterstützt die Tätigkeit der Bezirksfrauenreferentin und bestellt Referentinnen für die verschiedenen Sachgebiete.
Die Bezirksfrauenreferentin und zwei Mitglieder der Bezirksfrauenleitung haben Sitz und Stimme im Bezirksausschuss der SVP.

Der Bezirksfrauenausschuss behandelt politische Probleme, beschließt über Anträge, Empfehlungen und Anregungen, bestellt die Bezirksvertreterinnen für den Landesfrauenausschuss, benennt die Kandidatinnen für die Besetzung von Parteifunktionen im Bezirk, bringt Kandidatinnenvorschläge für den Landtag an den Landesfrauenausschuss und für das Parlament an die Landesfrauenleitung ein, bringt Vorschläge zur Besetzung öffentlicher Verwaltungsstellen auf Bezirksebene an den SVP-Bezirksausschuss ein und ist in ständigem Kontakt mit den Frauen- und Familienorganisationen des Bezirkes.

Der Gebietsfrauenausschuss wird je im Gadertal und Gröden gebildet und besteht aus den Frauenreferentinnen auf Orts- und Gemeindeebene, den Mitgliedern der Orts- und Gemeindefrauenausschüsse sowie den Frauen, die ausschließlich Mitglieder eines allgemeinen Ortsausschusses sind und den Gemeinderätinnen und Bürgermeisterinnen aus Ortsgruppen/Gemeinden, in denen es ausschließlich allgemeine Ortsausschüsse gibt.

Der Gebietsfrauenausschuss nimmt sich der Anliegen der ladinischen Frauen in den jeweiligen Tälern an.

Dem jeweiligen Gebietsfrauenausschuss sitzt die Gebietsfrauenreferentin vor.

Gebietsfrauenreferentin Gröden:
Ulrike Insam Senoner, St. Christina

Gebietsfrauenreferentin Gadertal:
Antonia Castlunger, St. Martin in Thurn

Die Frauengruppe auf Orts- oder Gemeindeebene besteht aus den weiblichen Mitgliedern der Südtiroler Volkspartei auf Orts- oder Gemeindeebene.

Ihre Organe sind:
•die Frauenreferentin
•der Frauenausschuss

Die Frauenreferentin auf Orts- oder Gemeindeebene vertritt die Frauengruppe nach außen und trägt die Verantwortung der Frauengruppe. Sie hat Sitz und Stimme im Ortsausschuss ihrer Herkunft und sorgt für die Einhaltung der Geschäftsordnung der SVP-Frauenbewegung und der Beschlüsse der Frauengremien.

Der Frauenausschuss auf Orts- oder Gemeindeebene durch Bildung besteht aus Rechtsmitgliedern und kooptierten Mitgliedern. Zu den Rechtsmitgliedern gehören u.a. Frauen der allgemeinen Ortsausschüsse, Gemeinderätinnen und Frauen aus höheren Gremien der Frauenbewegung. Mit Zweidrittelmehrheit kooptiert können alle Frauen werden, die für die Arbeit in der Frauenbewegung wichtig erscheinen.

Frauenausschuss auf Orts- oder Gemeindeebene durch Wahl
Der Frauenausschuss auf Orts- oder Gemeindeebene durch Wahl besteht aus der Frauenreferentin (die aus den gewählten Mitgliedern gewählt wird), einer Stellvertreterin, den gewählten und kooptierten Frauen.

Insgesamt sind ca. 40 Frauenausschüsse aktiv.

© SVP-Frauenbewegung

Brennerstraße 7/a
|
39100 Bozen
|
T +39-0471-304040
|
F +39-0471-304049
|