Home
ArbeitnehmerInnen
unsere-kernthemen

Unser Weg für Südtirol

Wer wir sind

Als ArbeitnehmerInnen in der SVP vertreten wir seit 1975 alle SüdtirolerInnen, denen Gemeinwohl, Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit wichtig sind. Wir arbeiten in den Gemeinden, im Landtag, in der Landesregierung, in Rom und in Brüssel. Mit Einsatz und Ausdauer konnten wir eine deutliche Besserstellung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Südtirol erreichen:
• vom Kindergarten bis zur Hochschule haben heute alle den gleichen Zugang zu Bildung – unabhängig von Herkunft und Vermögen
• Arbeitsplätze bieten Sicherheit und Aufstiegsmöglichkeiten
• ein tragfähiges soziales Netz ermöglicht ein selbstbestimmtes Leben
• mit dem geförderten Wohnbau schufen sich 70 Prozent der SüdtirolerInnen ein eigenes Dach über dem Kopf
• 13.271 Sozialwohnungen, Wohn- und Mietgeld unterstützen das Recht auf Wohnen
• wir haben eine effiziente und leistbare medizinische Versorgung
• Altenheime, Seniorenwohnungen, Pflegedienste und Pflegegeld sichern allen einen menschenwürdigen Lebensabend

Was wir wollen
Die Ziele unserer Politik sind Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Wobei wir unter Freiheit jene des Individuums und nicht jene des Marktes, unter Gerechtigkeit Chancengleichheit statt Barmherzigkeit und unter Solidarität die gefühlte Verantwortung des Einzelnen für das Ganze verstehen.

Wir kämpfen deshalb dafür, dass…
• die ArbeitnehmerInnen und damit der Großteil der Bevölkerung in der Gemeinde, im Land, in Rom und Brüssel mitreden, mitbestimmen und mitgestalten können
• nicht Einzelinteressen, sondern das Gemeinwohl im Vordergrund steht
• wir in Südtirol in allen Bereichen auf Qualität und nicht auf Quantität setzen
• Förderungen nach ihrer Nützlichkeit für das Gemeinwohl und Beiträge unter Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen gewährt werden
• Steuern gerecht verteilt werden und wir damit bei uns in Land und Gemeinden anfangen
• ein gerechter Lohn für gute Arbeit bezahlt wird, weil Wirtschaft den Menschen dienen muss und nicht umgekehrt
• auch in Zukunft nicht der Geldbeutel über Bildungsund Aufstiegschancen, medizinische Betreuung und Altersversorgung entscheidet
• Wohnen leistbar und ein eigenes Dach über dem Kopf erschwinglich bleibt
• die Zukunft der Familien, der Jugend und der alten Menschen genauer und nachhaltiger geplant wird
• das kostbare Erbe unserer Natur- und Kulturlandschaft besser geschützt und als Zukunftschance weiter entwickelt wird

Was wir tun
Als ArbeitnehmerInnen vertreten wir den Großteil der Südtiroler Bevölkerung. Deshalb und weil wir Politik als Verantwortung für alle und das Ganze verstehen, ist unsere Arbeit nicht „nur“ auf den sozialen Bereich im engeren Sinne ausgerichtet, sondern umfasst vielmehr sämtliche Formen des menschlichen Zusammenlebens und Wirtschaftens.

Kernthema Familie
Die Familie in ihren vielfältigen Formen ist die Grundlage und Keimzelle unserer Gesellschaft. Wir treten für ein familien-, kinder- und jugendfreundliches Südtirol ein.

Wir setzen uns ein für:
familiengerechte Arbeitszeiten, steuerliche Erleichterungen und finanzielle Zuwendungen, damit Kinderwünsche erfüllt, alte Menschen gepflegt und Familien gestärkt werden
• eine systematische Unterstützung der Erziehungskompetenzen von Eltern und ErzieherInnen, um der großen Bedeutung der frühkindlichen Phase für die Persönlichkeitsentwicklung gerecht zu werden
• eine niederschwellige und flächendeckende psychopädagogische Beratung und eigene psychiatrische Abteilungen für Kinder und Jugendliche
die Anerkennung der Erziehungs- und Pflegejahre für die Rente, das Steuersplitting für Familien und den Ausbau von kindgerechten Betreuungsangeboten
• den Einsatz von Förderungen dort, wo ein gesellschaftlicher Mehrwert erzielt wird. Wir helfen denjenigen, die nicht zur Selbsthilfe in der Lage sind und nicht denjenigen, die ohnehin schon privilegiert sind
• die Garantie des Lebensminimums für alle und Beibehaltung des beitragsbezogenen Rentensystems, damit alle Menschen in allen Lebenslagen ein menschenwürdiges Leben führen können.

Kernthema Bildung
Bildung ist das wichtigste Instrument um Gegenwart und Zukunft unseres Landes zu sichern: Was wir im Kopf haben, kann uns niemand nehmen.

Wir erreichen dies durch:
• das Recht auf einen für alle erschwinglichen Bildungsweg vom Kindergarten bis zur Hochschule unabhängig von Herkunft und Geschlecht
• eine Weiterentwicklung unseres Bildungssystems mit gezielter Förderung frühkindlicher Entwicklung und unter Berücksichtigung der Neugierde der Heranwachsenden im Unterricht
• die Stärkung der Erziehungskompetenz in Aus- und Weiterbildung
die Gewährung einer zweiten und dritten Chance für jede und jeden
• eine bessere Verbindung von Arbeitsmarkt und Bildungssystem mit Maßnahmen, die den Wiedereinstieg ins Berufsleben erleichtern und die längere Lebensarbeitszeit sinnvoll gestalten
die gemeinsame Erarbeitung und Umsetzung von Zielen öffentlicher und anderer Einrichtungen (Uni, Eurac, bzw. Volkshochschulen, Bildungszentren usw.)
eine aufzubauende Regionalabwicklung durch die engere Zusammenarbeit von Bibliotheken, Jugenddiensten/ Jugendzentren, Bildungsausschüssen und - häusern
• die Weiterentwicklung unserer geschichtlich gewachsenen Traditionen und eine offene Auseinandersetzung mit der Gegenwart und.

Kernthema Arbeit
Wir sind für ein Wirtschaften, das langfristige Wachstum vor kurzfristigen Profit und überschaubare Wirtschaftskreisläufe vor anonyme Finanzimperien stellt. Wir sind für Qualität statt Quantität: Für mehr und viel ist Südtirol zu klein, für besser gerade recht.

Wir fordern:
dass jede und jeder von seiner und ihrer Arbeit angemessen leben kann
• die steigende Anzahl atypischer Arbeitsverhältnisse radikal abgebaut, familienfreundliche Formen der Teilzeitarbeit und sinnvolle Übergänge vom Erwerbsins Rentenalter aufgebaut werden
• ein leistungsfähiges und gerechtes Sozialsystem, das Einsatz und Leistung belohnt, gleichzeitig aber Benachteiligte und Bedürftige schützt und fördert
• die Entlastung der Arbeit von Steuern: Das herrschende Steuer- und Beitragssystem hat wenig mit wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Nachhaltigkeit zu tun, hohe Einkommen und große Vermögen sind verstärkt zur Finanzierung unseres solidarischen.

Kernthema Wohnen
Ein menschenwürdiges Wohnen für alle Bürger-Innen muss oberstes Ziel einer verantwortungsbewussten Wohnungspolitik in Südtirol sein. Eigentumserwerb von ArbeitnehmerInnen stabilisiert unsere demokratische Gesellschaft und sorgt für gesundes Wirtschaften.

Dieses Ziel erreichen wir, indem wir:
• die überhöhten Grundstückspreise senken, die Wohnbauförderung treffsicherer auf die effektive Einkommens- und Vermögenssituation ausrichten, den Mittelstand berücksichtigen und Altbausanierung massiv fördern
• das Bausparen vor allem für junge Menschen einführen und die steuerliche Absetzbarkeit von Wohnbaudarlehen ermöglichen
Altenwohnungen und betreutes Wohnen als zeitgemäße und kostensparende Form der Altersversorgung in den Mittelpunkt stellen
Sozialwohnungen als Landeswohnungen allen BürgerInnen zugänglich machen, wobei sich der Mietzins nach der Einkommens- und Vermögenssituation richtet. Die Gemeinden sind bei der Zuweisung verstärkt einzubinden.

Kernthema Bürgerbeteiligung
Wir wollen, dass alle BürgerInnen gleichberechtigt das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben unserer Heimat mitgestalten. Der Fortbestand unserer demokratischen Gesellschaft hängt auch in Südtirol vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger ab.

Dafür notwendig sind:

• eine Kommunikation auf Augenhöhe, wozu auf allen Ebenen entsprechende Bürgerbeteiligungsprozesse zu organisieren und dauerhaft einzuführen sind
• mehr direkte Demokratie unter Wahrung des Schutzes von Minderheiten und der Privatsphäre des Individuums mit niedrigem Zugangsquorum und Null-
Quorum bei Abstimmungen
• Landesdienste und Gemeinden, aber auch die Bürgerinnen und Bürger, welche mehr Eigenständigkeit und mehr Verantwortung übernehmen
• eine engagierte Integration von Neuzugezogenen und ein offener Dialog zwischen den Kulturen mit fairen Chancen und klaren Regeln.

Kernthema Gesundheit
Wir wollen eine klasse Medizin, aber keine 2-Klassen-Medizin. Die medizinische Betreuung auf hohem Niveau muss für alle erschwinglich bleiben.

Dazu brauchen wir:

Basisärzte, die nicht nur Zettel ausfüllen, sondern eine überschaubare Anzahl von Menschen ganzheitlich und kompetent betreuen
• Krankenhäuser, in denen höchste fachliche Kompetenz ein zutiefst menschliches Antlitz hat
eine Aufwertung der Pflegeberufe
Gesundheits- und Sozialdienste, die zusammenarbeiten und eine organisierte und motivierende zusammenarbeit mit Eltern und ErzieherInnen, Verbänden, Selbsthilfegruppen, Gemeinden pflegen
mehr Transparenz und Verbesserung der Verwaltungsabläufe, um Kosten zu sparen und Wartezeiten zu verkürzen
Senkung der Kosten für Zahnbehandlungen
• gezielte Maßnahmen für eine gesunde Lebensweise und eine noch bessere Früherkennung von Krankheiten.

© ArbeitnehmerInnen in der SVP

Brennerstraße 7/A
|
39100 Bozen
|
T +39 0471 304 050
|
F +39 0471 304 049
|
MwSt. Nr. 80003620210