X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.










Die Südtiroler Volkspartei ist mit über 38.000 Mitgliedern die mit Abstand stimmenstärkste und am dichtesten vernetzte Partei Südtirols.

Die Mitglieder wählen alle drei Jahre ihren Ortsausschuss und werden von diesem regelmäßig über die aktuellen Themen des Ortes informiert. Im Zuge der Basiswahlen zu den Parlaments- und Landtagswahlen 2013 konnten die Mitglieder ihre KandidatInnen für die Wahl zum römischen Parlament sowie die bindenden KandidatInnen für die Landtagswahl in mehreren SVP-Bezirken bestimmen.

> > > MITGLIED WERDEN
Die Südtiroler Volkspartei ist landesweit in sieben Bezirke, darunter wiederum in Ortsgruppen eingeteilt. Ein Ortsausschuss wird von den Mitgliedern der Ortsgruppe gewählt und bleibt für drei Jahre im Amt. Der Ortsausschuss ist politisches Entscheidungsorgan der SVP auf Ortsebene und pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit der Gemeinderatsfraktion und der Gemeindeverwaltung.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Ortsgruppen zählt das Aufgreifen aller wichtigen politischen Fragestellungen im Ort, indem sie einem positiven Abschluss zugeführt werden, bevor sie zu einem Problem werden. Genauso sollen Visionen und Entwicklungsziele für den Ort definiert werden. Die Ortsgruppe kümmert sich außerdem um die parteipolitischen Dinge vor Ort wie die Mitgliedersammlung und macht Kandidaten/innenvorschläge für politische Wahlen.

> > > DIE SVP VOR ORT
Die Südtiroler Volkspartei vertritt das gesamte Land und ist in allen Bezirken mit einem Büro vertreten. 

Unsere Mitarbeiter/innen in den sieben Bezirksbüros stehen Ihnen gerne für Anfragen und Auskünfte zur Verfügung. Sie stehen in direktem, regelmäßigen Kontakt zu unseren 294 Ortsgruppen.

Die Südtiroler Volkspartei ist in folgende sieben Bezirke eingeteilt:

Bozen Stadt und Land
Brixen
Burggrafenamt
Pustertal
Unterland
Vinschgau
Wipptal

Auf Bezirksebene gibt es die Bezirksleitung sowie die Bezirksausschüsse ...












Die Landesversammlung ist das höchste Organ politischer Willensbildung in der Partei und hat folgende wichtige Aufgaben und Entscheidungsbefugnisse:

  • die Genehmigung des Parteiprogramms
  • die Genehmigung der Statuten
  • grundsätzliche politische Entscheidungen
  • die Entlastung der Organe auf Landesebene
  • die Wahl des Obmannes bzw. der Obfrau und
       der Stellvertreterinnen und Stellvertreter
  • die Auflösung der Partei

 















Die Ortsobleutekonferenz ist das Gremium, in dem sich mindestens einmal pro Jahr alle Ortsobleute der SVP treffen, um über Grundsatzentscheidungen, über organisatorische Dinge und alle anderen aktuelle Themen zu beraten und zu befinden.









Der SVP-Ausschuss ist das zweithöchste Gremium nach der Landesversammlung. Dem Gremium gehören die Mitglieder der Parteileitung, alle Mandatar/innen und Landesrät/innen sowie verschiedene Vertreter der Organisationen, Richtungen und der Bezirke an.

Dem Parteiausschuss obliegen folgende Aufgaben: Vorbereitung der Landesversammlung; über alle auftretenden politischen Fragen, soweit sie nicht ausdrücklich der Landesversammlung vorbehalten sind, zu beschließen; die Kandidat/innenliste für die Wahl des/der Parteiobmannes/-frau und seiner/ihrer Stellvertreter/innen zu erstellen; den/die Landessekretär/in zu wählen; die endgültige Kandidat/innenliste für Parlament, Europaparlament und Landtag zu erstellen; die Präzisierungen und Richtlinien und wenn nötig, eine eigene Wahlordnung für interne Wahlen jeglicher Ebene zu beschließen; die Richtlinien und, wenn nötig, eine eigene Wahlordnung für politische Wahlen jeglicher Ebene zu beschließen; die Kandidaten/innen für Funktionen auf Landes-, Regional-, Staat- und Europaebene namhaft zu machen; das Schiedsgericht zu bestellen; seine eigene sowie die Geschäftsordnung der Landesversammlung, der Frauenbewegung, der Jungen Generation, der Senioren, der Sozialpartnergremien, der beratenden Organe und alle anderen internen Geschäftsordnungen der Partei zu beschließen; die Ehrenordnung zu beschließen; die Rechnungsprüfer/innen zu ernennen.
Die Bezirksobleute-Konferenz ist beratendes Organ und hat folgende Aufgaben: Beratung 
 
  • In statutarischen Fragen
  • In organisatorischen Fragen
  • Des Parteiobmannes im Allgemeinen

Die Bezirksobleute-Konferenz besteht aus allen Bezirksobleuten und aus dem/der Landessekretär/in. Werden bei der Bezirksobleutekonferenz ladinische Angelegenheiten behandelt, wird der/die ladinische Parteiobmann/-frau - Stellvertreter/in dazu eingeladen.

Bezirksobleute sind derzeit: Meinhard Durnwalder (Pustertal), Karl Polig (Wipptal), Albrecht Plangger (Vinschgau), Herbert Dorfmann (Brixen), Christoph Perathoner (Bozen Stadt und Land, Sprecher der Bezirksobleutekonferenz), Oswald Schiefer (Unterland) und Karl Zeller (Burggrafenamt).
Die Parteileitung tritt mindestens alle drei Wochen zusammen, um über die laufenden politischen und organisatorischen Fragen zu beraten und zu beschließen, soweit sie nicht einem anderen Organ vorbehalten sind. Weiters obliegt der Parteileitung die Auslegung des Parteistatuts bei auftretenden Zweifelsfällen und die Vorbereitung der Sitzungen des Parteiausschusses. Die Parteileitung kann ihre Aufgaben an das Parteipräsidium delegieren.

Die Parteileitung besteht aus:

 

  • dem/der Parteiobmann/-obfrau und seinen Stellvertretern/innen
  • dem/der Landessekretär/in
  • dem/der Landeshauptmann/-hauptfrau
  • den Fraktionsvorsitzenden im römischen Abgeordnetenhausund Senat
  • den Abgeordneten im Europäischen Parlament
  • den Fraktionsvorsitzenden im Landtag und Regionalrat
  • den Bezirksobmännern/-obfrauen
  • einem/er Vertreter/in der Ladiner/innen
  • dem/der Landesjugendreferenten/in
  • der Landesfrauenreferentin
  • dem Landesvorsitzenden der Senioren
  • den Landesvorsitzenden der Sozialpartnergremien
  • den Vorsitzenden der Beratenden Organe auf Landesebene
  • dem/der höchsten SVP-Gemeindemandatar/in der Stadt Bozen
  • den SVP-Mitgliedern der Landesregierung
Das Präsidium tritt einmal pro Monat zusammen. Das Präsidum kann in unaufschiebbaren Fällen Entscheidungen treffen, die bei der darauf folgenden Sitzung der Parteileitung zur Ratifizierung vorgelegt werden. Weiters obliegt dem Präsidium über Angelegenheiten zu beschließen, die ihm von der Parteileitung zur Behandlung übertragen werden.

Das Präsidium besteht aus: 
 
  • dem Obmann bzw. der Obfrau
  • den Obmannstellvertreterinnen und Obmannstellvertretern
  • dem Landeshauptmann
  • dem Landessekretär
  • dem Sprecher bzw. der Sprecherin
       der Bezirksobmänner und Bezirksobfrauen
  • dem/der Vorsitzenden der Landtagsfraktion
  • dem/der Vorsitzenden der Regionalratsfraktion
  • dem/der Vorsitzenden der Fraktion in der römischen Abgeordnetenkammer
  • dem/der Vorsitzenden der Fraktion im römischen Senat
  • dem Abgeordneten im Europäischen Parlament

 













Der Parteiobmann ist das ausführende Organ der Partei. Er leitet die Partei und vertritt sie nach außen. Des weiteren sorgt der Parteiobmann dafür, dass das demokratische Kräftespiel zwischen den verschiedenen Strömungen sich frei entfalten kann. Er veranlasst die Einberufung der zentralen Parteiorgane, führt deren Vorsitz, leitet die Tätigkeit und überwacht die Durchführung der Beschlüsse. Für seine gesamte Tätigkeit ist er den kollegialen Parteiorganen auf Landesebene verantwortlich.

Philipp Achammer
SVP-Obmann

Daniel Alfreider
ladinischer/erster Parteiobmann-Stellvertreter

Angelika Wiedmer
Parteiobmannstellvertreterin

Zeno Christanell
Parteiobmannstellvertreter
Der Landessekretär ist ausführendes Organ und Funktionär der Partei. Er sorgt für die politische Organisation, für die Durchführung der Richtlinien und Beschlüsse der Parteiorgane und für die Einhaltung der Statuten. Er pflegt den Kontakt zwischen Wählerinnen und Wählern, Parteiorganen und politischen Mandataren und Mandatarinnen.

Der Landessekretär wird alle vier Jahre auf Vorschlag des Parteiobmannes vom Parteiausschuss gewählt. Er hat Sitz und Stimme in den Organen der Partei auf Landesebene und das Recht, an allen Sitzungen der übrigen Organe und Gremien der Partei teilzunehmen.

Seit September 2016 ist Gerhard Duregger Landessekretär der SVP.
Die Junge Generation in der SVP
Die Junge Generation ist mit beinahe 6.500 Mitgliedern die größte politische Jugendorganisation des Landes. Sie ist eine Gemeinschaft, die Zukunft selbst in die Hand nimmt, politische Ideen entwickelt und für ihre Durchsetzung streitet. Ihre Hauptaufgabe: Jugendpolitik! Politik für die jungen Menschen unseres Landes.
www.junge-generation.info

Die SVP-Frauenbewegung
Die SVP-Frauenbewegung ist eine Organisation der SVP und kümmert sich um die Anliegen und Belange der Südtirolerinnen. Die SVP-Frauenbewegung ist eine anerkannte Gliederung der Südtiroler Volkspartei und besteht aus den weiblichen Mitgliedern der Partei. Sie vertritt im Rahmen des Grundsatzprogrammes der Südtiroler Volkspartei die Anliegen und Belange der Südtiroler Frauen. Sie setzt sich für die Probleme der Frauen parteiintern ein, ebenso vertritt sie die Anliegen der Frauen in der Öffentlichkeit.
www.frauen.svp.eu

Die SVP-Seniorenbewegung
Die SVP-Bewegung für Seniorenarbeit und Solidarität zwischen den Generationen ist zwar das "jüngste" Kind der Partei, hat aber an Wichtigkeit stark zugenommen. Mit der Verabschiedung des Parteistatutes am 8. Juni 2002 sind die Senioren von einem beratenden Organ zu einer eigenständigen Organisation aufgewertet worden.
www.senioren.svp.eu

Die SVP Ladina (eigenständiges Parteiorgan)
Die SVP hat sich von Anfang an, als Partei der deutschen und ladinischen Minderheit verstanden. Ladiner waren sowohl bei der Gründung der SVP dabei, als auch im Laufe der Jahre in höchsten Partei- und Regierungspositionen aktiv.  Die SVP-Ladina verfügt innerhalb der Volkspartei über eine große Autonomie in inhaltlicher wie auch in organisatorischer Hinsicht. Sie hat eigene Organe und ist in allen wichtigen Gremien der SVP durch ihre ladinischen Vertreter repräsentiert.
www.ladina.svp.eu
In der SVP gibt es drei Sozialpartnergremien:

SVP-ArbeitnehmerInnen
Die ArbeitnehmerInnen sind die soziale Organisation der Südtiroler Volkspartei. Sie besteht aus ArbeiterInnen, Angestellten, RentnerInnen und allen sozial Aufgeschlossenen, die sich zu den Zielen der ArbeitnehmerInnen bekennen.
www.arbeitnehmer.svp.eu

SVP Wirtschaft
Die SVP-Wirtschaft ist die wirtschaftspolitische Organisation der Südtiroler Volkspartei. Sie steht nicht für eine Lobby einer kleinen Unternehmergruppe ein, sondern für die Weltanschauung und für die Werte der Sozialen Marktwirtschaft, in dem jede und jeder einen unverzichtbaren Platz einnimmt.
www.wirtschaft.svp.eu

SVP Landwirtschaftsausschüsse
Ihr Ziel ist es, im Bereich der Landwirtschaft Initiativen und Vorschläge zur Lösung der Probleme der Landwirtschaft zu ergreifen und die Interessen der Landwirtschaft innerhalb der Partei und auch nach außen zu vertreten.
www.landwirtschaft.svp.eu
Ausschüsse Heimat, Schule, Kultur und Sport
In Durchführung des Parteiprogramms greifen die Ausschüsse für Heimat, Schule, Kultur und Sport Initiativen, Aktionen und Themen aus diesen Bereichen auf, unterbreiten den zuständigen Organen der Partei Anträge und Lösungsvorschläge und nehmen dadurch Einfluss auf die Entscheidungen der SVP-Gremien. Der Landesausschuss wird auf Vorschlag des amtierenden Landesausschusses für Heimat, Schule, Kultur und Sport von der Parteileitung der SVP ernannt. Er besteht aus bis zu 30 Mitgliedern. Als Mitglieder werden fachlich qualifizierte Personen aus den Bereichen Schule, Kultur und Sport ernannt, wobei mindestens je ein Mitglied der ladinischen Sprachgruppe angehören muss. Der Landesausschuss kann zu Themen und Projekten Expert/innen einladen.
Vorsitzender: Klaus Runer
Stellvertretende Vorsitzende: Dr. Rudi Meraner (Schule), Peter Silbernagl (Kultur), Paul Romen (Sport)

SVP-Ausschüsse für Gemeindepolitik
In Durchführung des Parteiprogramms greifen die Ausschüsse für Gemeindepolitik Initiativen aus den Bereichen der Gemeindepolitik, der Dezentralisierung und der Subsidiarität auf, unterbreiten den zuständigen Organen der Partei Anträge und Lösungsvorschläge, die ausführlich zu belegen und zu begründen sind und nehmen dadurch Einfluss auf die Entscheidungen der SVP-Gremien. Anträge der Ausschüsse für Gemeindepolitik müssen auf die Tagesordnung der entsprechenden Parteigremien gesetzt werden. Der Landesausschuss wird auf Vorschlag des amtierenden Landesausschusses für Gemeindepolitik von der Leitung der SVP ernannt. Er besteht aus zehn Mitgliedern und den Rechtsmitgliedern.
Vorsitzender: Albin Kofler
Stellvertretender Vorsitzender: Andreas Schatzer

Umweltausschüsse
Durch die Umweltausschüsse soll eine bessere und effizientere Vertretung des Natur- und Umweltschutzes auf politischer Ebene und im besonderen in der SVP erreicht werden. Dabei soll das
Interesse für den Umweltschutz durch Sensibilisierung, Information und Aufklärung in der SVP gefördert und mittels Öffentlichkeitsarbeit soll Naturschutz- und Umweltschutzpolitik verstärkt nach außen getragen werden. Der Landesumweltausschuss besteht aus: den Vorsitzenden und deren StellvertreterInnen der Bezirksumweltausschüsse, dem/der Landesrat/in für Natur- und Umweltschutz, sofern er/sie der SVP angehört, einem/r Vertreter/in der Ladiner, 3 bis 5 fachlich qualifizierten Vertreter/innen aus ökologischen Bereichen, die von der Parteileitung ernannt werden und dem/ der Landessekretär/in
Vorsitzender: Dr. Gerhard Gruber





Forum Heimat
Das "Forum Heimat" in der Südtiroler Volkspartei ist ein informelles Gremiem mit folgenden Zielen und Aufgaben:
  • Wahrung und Stärkung der Eigenart der deutschen und ladinischen Minderheit
  • Stärkung des Bezugs zum Vaterland und zur Schutzmacht Österreich, insbesondere zu den anderen Tiroler Landesteilen.
  • Keine Mischkulturförderung, zum Vorteil aller in Südtirol lebenden Sprachgruppen.
  • Respektvoller Umgang mit den Mitbürgern der italienischen Sprachgruppe, gestärkt in der Pflege und im Bewusstsein des eigenen deutschen und ladinischen Volkstums.
  • Stetige Präsenz und Forcierung der Volkstumspolitik in der Parteiarbeit sowie in der Landespolitik.
  • Stärkung der kulturellen Identität und des geschichtlichen Bewusstseins der Südtiroler/innen.

  • >>> Internetseite

Aufbau der SVP

Die Parteigremien im Überblick

Die Südtiroler Volkspartei hat derzeit rund 37.000 Mitglieder, die in insgesamt 293 Ortsgruppen landesweit organisiert sind, welche wiederum einen der sieben Bezirke angehören.

Des weiteren gibt es in der SVP drei Organisationen, drei Richtungen der Sozialpartnergremien und drei beratende Ausschüsse. Die SVP Ladina vertritt Bezirksübergreifend die Interessen der Ladiner.

Für weitere Informationen klicken Sie rechts auf das jeweilige Gremium >>>